Poetry Slam Erlangen

Der Erlanger Poetry Slam findet seit Januar 2002 regelmäßig einmal im Monat sonntags im E-Werk statt. Pro Jahr gibt es in der Regel zehn Veranstaltungen (Sommerpause im Juli und August), immer im Januar eine große Geburtstagsshow. Parallel zum Slam existiert die begleitende Radiosendung „Wort ab“, die jeden ersten Mittwoch im Monat um 20 Uhr auf Radio Z ausgestrahlt wird.
Poetry Slam ist ein dichterischer Wettkampf mit Worten um die Gunst des Publikums. Jedes literarische Genre ist erlaubt, das Teilnehmerfeld setzt sich sowohl aus Profis als auch aus Laien zusammen. 10 bis 14 Autoren tragen nacheinander ihre selbstverfassten Texte vor, jeder hat dafür maximal 8 Minuten Zeit. Das Publikum bestimmt durch Applausabstimmung den Sieger des Abends.
Ungefähr die Hälfte der Teilnehmer sind eingeladene Künstler, die neben der obligatorischen Fahrtkostenerstattung und Übernachtungsgelegenheit nach Möglichkeit auch ein kleines Honorar erhalten. Im Rahmenprogramm werden zusätzliche Kunstformen dargeboten, meistens Live-Musik von Solokünstlern oder Bands.
Die Intention dieser Veranstaltungsreihe ist die Bereitstellung einer literarischen Plattform von und für jedermann, fernab jeglicher „Elfenbeinturm-Mentalität“ des klassischen Literaturbetriebs. Laien ebenso wie versierten Nachwuchsautoren wird hier ein barrierefreies Forum für selbstverfasste Texte geboten. Das Publikum bestimmt den Sieger des Abends durch Applaus und ist dadurch jederzeit in das Geschehen eingebunden, wobei der Wettbewerb nicht als literarische Wertbestimmung, sondern als Spiel und Sympathiebarometer zu verstehen ist. Die Miteinbeziehung professioneller Bühnenpoeten und Künstler sichert dabei Qualität und Unterhaltung.
Alle Größen der Slamszene aus Deutschland, Österreich und der Schweiz sind schon mindestens einmal beim Erlanger Poetry Slam aufgetreten, ebenso Gastkünstler aus den USA, Russland, England, Frankreich, Italien, Tschechien und Luxemburg. Sowohl innerhalb der Künstlerszene als auch beim konstant zahlreichen Publikum genießt die Veranstaltung einen hervorragenden Ruf. Gibt man den Begriff „Poetry Slam“ bei Google ein, erhält man 1.180.000 Treffer, der Erlanger Slam findet sich jedoch schon auf der ersten Seite an neunter Stelle. Auch Magazine wie der „Spiegel“ führen in ihren Artikeln zum Thema Bühnenliteratur u.a. den Erlanger Slam an. Das E-Werk selbst wünschte sich anlässlich seines 25-jährigen Jubiläums eine Ausrichtung des Festaktes durch das Team des Erlanger Slams. Beim am 24.07.2007 durchgeführten „Speakers’ Slam“ traten dann zahlreiche prominente Laudatoren wie beispielsweise der Oberbürgermeister Siegfried Balleis oder der jetzige bayrische Innenminister Joachim Herrmann mit literarisch abgefassten Redebeiträgen in einem spielerischen Wettbewerb gegeneinander an – sehr zur Freude der begeisterten Zuschauer.

www.e-poetry.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.