Die Weihnachtsgeschichte ! – Einmal anders erzählt !

Dezember 2008

SÄUGLING IN STALL GEFUNDEN !!-POLIZEI UND JUGENDAMT ERMITTELN !

SCHREINER AUS NAZARETH UND UNMÜNDIGE MUTTER VORLÄUFIG FESTGENOMMEN !

In den frühen Morgenstunden wurden die Behörden von einem besorgten
Bürger alamiert. Er hatte eine junge Familie entdeckt die in einem Stall
haust .
Bei Ankunft fanden die Beamten des Sozialdienstes, die durch eine
Polizeistreife unterstützt
wurde,einen neugeborenen Säugling der von seiner
wahrscheinlich noch minderjährigen Mutter, in Stoffstreifen gewickelt, in
eine
Futterkrippe gelegt worden war.
Bei der Festnahme von Mutter und Kind versuchte ein Mann,Josef H.aus
Nazareth die Sozialarbeiter abzuhalten.
Dieser Josef, unterstützt von anwesenden Hirten sowie drei
unindentifizierten
Ausländern wollten die Mitnahme des Kindes verhindern,wurden aber von der
Polizei daran gehindert.
Festgenommen wurden auch die drei Ausländer die keine gültige
Aufenthaltsgenehmigung vorweisen konnten.
Außerdem hatten sie unindentifizierte Substanzen bei sich,welche im
Augenblick von der Drogenfahndung untersucht werden.
Bei der Vernehmung gaben die Ausländer,zwei arabischer Herkunft ein Schwarz-
afrikaner,an GOTT habe ihnen aufgetragen diesen Stall aufzusuchen !!!!!
Mutter und Kind wurden in das Kreiskrankenhaus Betlehem zur Untersuchung
gebracht.
Die junge Frau ,Maria,wird zur Zeit psychiatrisch untersucht da sie
behauptet noch Jungfrau zu sein und das
Kind stamme von Gott .Sie wird zur Zeit auf ihren geistigen Zustand
untersucht .Außerdem muß noch geklärt
werden in welchem Verhältnis der Mann zu Mutter und Kind steht.

Zu guter Letzt erreichte uns noch diese Info:
Die anwesenden Hirten behaupten einstimmig dass ihnen ein großer Mann
im weißem Nachthemd mit Flügeln auf dem Rücken (!!) befohlen habe das
Kind hochleben zu lassen .
Dazu meinte ein Sprecher von der Drogenfahndung :
Das ist die dümmste Ausrede die ich je von zugekifften Junkies gehört habe !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.